Home
Aktuelles
Wanderplan
Über uns
Berichte
Berichte 2018
Berichte 2017
Berichte 2016
Berichte 2015
Berichte 2014
Berichte 2013
Berichte 2012
Rückblicke
Der Vorstand
Kontakt-Formular
Gästebuch
Beitrittsformular
Impressum

Berichte 2018

Freundschaftstreffen im Elsass

Am 08.04.2018 traf sich eine kleine Gruppe zur Wanderung mit unseren französischen Freunden in Hagenau. Nachdem noch viele ihre Stimme zur Bürgermeisterwahl abgegeben hatten, starteten wir pünktlich um 09.30 Uhr mit einem Kleinbus der Firma Wolf. Nach gut einer Stunde und durch hervorragende Führung unseres Navi hatten wir das Hotel Campanile erreicht, wo sich schon einige Wanderer eingefunden hatten.

Abbildung 1: Begrüßung bei Ankunft in Hagenau vor einem kleinen Teil der Gruppe durch Jean-Michel Malet und Wolfgang Schneider in Bildmitte.

Nach ein paar freundlichen Worten durch den Vorstand Jean-Michel Malet und einer
Begrüßung durch Wolfgang Schneider, der unseren Vorsitzenden Klaus Goerke wegen einer Familienfeier entschuldigen musste, setzte sich die 33-köpfige Wandergruppe in Bewegung. Dank des herrlichen Wetters waren alle gut gelaunt und unser Weg führte uns sofort in den Wald zu einem kleinen See, an dem Fischer beim Angeln waren. Hier wurde eine Pause eingelegt. Da die meisten Franzosen deutsch sprachen, kam schnell eine gute Unterhaltung zustande. Durch die lauten Stimmen fühlten sich die Angler etwas gestört und zogen sich zurück.

Abbildung 2: Französisch/Deutsche Wandergruppe bei Ankunft an den Anglerteichen im Hagenauer Stadtwald.

Abbildung 3: Auf dem Rückweg von den Anglerteiche zur Einkehr im Hotel Campanile

Fast auf dem gleichen Weg ging es zurück zum Ausgangspunkt Hotel Campanile. Es folgte das gemeinsame, gute Essen mit Nachtisch und Baguette.

Nachdem Wolfgang Schneider sich nochmals für die Einladung bedankt und ein kleines Geschenk überreichte hatte, ging es gut gestärkt auf die 2. Runde, vorbei an einem alten Schwimmbad, in dem unser Wanderführer Lucien einmal Bademeister war. Er hat uns auf dem Weg viel Wissenswertes und Neues vermittelt. So legte er z.B. seine Hände auf einen Ameisenhaufen, bis sie vollkommen von Ameisen besetzt waren. Das sei gut gegen Rheuma und Gicht. Die Hände rochen dann stark nach Ameisensäure. Lucien ist außerdem Imker und bewirtschaftet 30 Bienenvölker mit etwa 4 Millionen Bienen, die er mit einem Auto-Anhängers häufig zu verschiedenen Standorten bringt.

Nachdem wir unterwegs drei unserer französischen Freunde kurzzeitig verloren hatten, wurden wir vom Wanderführer in seinen Garten eingeladen, ein großes Gelände mit ca. 5000 qm. Bei vorzüglichem Kuchen und Getränken fanden alle reichlich Platz und so kam zum Abschluss eine fröhliche Stimmung auf.

Abbildung 4: Die Wanderer bestaunen das interessante Anwesen unseres Wanderführers Lucien (recht im Bild), wo die Wanderung einen würdigen Abschluss fand.

 

Abbildung 5: Gekonnt improvisiert die Entspannungsrunde der Wanderung durch die Gastgeber aus Hagenau im Garten von Lucien.

Klaus Kleefeldt sprach für unsere Gruppe ein paar Dankesworte an die gastgebende Sektion des Vogesenclubs unter Jean-Michel Malet aus für dieses gelungene Treffen mit gemütlichem Ausklang. Gegen 17 Uhr verabschiedeten wir uns herzlich, nicht ohne etliche Gläser des besonderen Honigs aus der Herstellung Liciens mitzunehmen. Es wurde die Hoffnung ausgesprochen, sich auch im nächsten Jahr wieder zu treffen.

W.Sch.

 

 

 

to Top of Page